top of page
  • AutorenbildSven Becker

So gelingt Ihnen die Teakdeck Pflege und Teakdeck Reinigung

Die Teakdeck-Pflege und Teakdeck-Reinigung auf Boot oder Yacht kann eine kräftezehrende Angelegenheit sein. Und sie erfordert einige Schritte, die man beachten muss, um sicherzustellen, dass das Teakholz nicht nur sauber wird, sondern auch seine schöne Optik behält oder zurückerhält. Wenn Sie diese Arbeiten selbst erledigen wollen, so haben wir hier eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Reinigung des Teakdecks.


Teakdeck auf einer Yacht | YachtPolish Yachtservice in Kappeln

Was ist Teak und warum wird es für Yachten und Boote verwendet?

Teak ist ein Tropenholz, das nicht nur über eine sehr dekorative Optik verfügt, sondern auch dem Eigner von Yacht und Boot für seine Langlebigkeit und Wasserbeständigkeit bekannt ist.

Seit Jahrhunderten wird es schon für unterschiedliche Zwecke verwendet. Beispielsweise auch als Material für die Herstellung von (Outdoor)-Möbeln, weil es nicht nur widerstandsfähig ist, sondern auch eine sehr schöne Farbgebung besitzt.


Teakdecks können extremen Bedingungen standhalten

Wie bereits erwähnt, so wird Teak wegen der besagten Wasserbeständigkeit auch für die Herstellung von Decksbelag von Booten und Yachten verwendet, die naturgemäß extremen Bedingungen standhalten müssen.

Grund dafür ist, dass Teakstabdeck ätherische Öle und Harze beinhaltet, die in den Fasern des Holzes gebunden sind und dadurch eine Schutzschicht bilden, die das Eindringen von Wasser verhindert. Sie schützen das Teak vor starkem Wettereinfluss und sind auch in gewissem Maße antimikrobiell.

Teakbäume sind in Südostasien, Afrika und Amerika beheimatet und können bis zu 40 Meter hoch und 200 Jahre alt werden. Ihr Holz ist sehr hart, charakteristisch gelb-braun bis goldfarben und hat eine besonders geradlinige Maserung. Außerdem ist es sehr pflegeleicht.


Teakholz in der Kritik – EU-Embargo in Kraft

Mittlerweile wird Teak als Decksbelag kritisch gesehen, da es wegen der hohen Nachfrage sehr stark und unkontrolliert abgeholzt worden ist.

Die Europäische Union hat deshalb im Jahr 2013 ein Embargo auf den Import von Teakholz aus Myanmar verhängt. Ein Grund mehr also, sich gut um den bestehenden Decksbelag zu kümmern.


Yacht mit Teakdeck | Yachtservice in Kappeln | YachtPolish

Teakdeck Alternative Flexiteek

Wenn Ihr Teakdeck keinen guten Eindruck mehr macht und ein Refit keinen Sinn mehr ergibt, dann gibt es sehr gute Lösungen aus Kunststoff, wie zum Beispiel Flexiteek, das wir ebenfalls anbieten.

Die Kosten für Flexiteek halten sich im Gegensatz zu Teak in überschaubaren Grenzen. Es wird absolut genau und individuell mit einer Schablone auf Ihr Boot angepasst und dann aufgeklebt.

Eine Reparatur einzelner Flächen ist anschließend überhaupt kein Problem und auch insgesamt hat Flexiteek sehr viele Vorteile gegenüber Teak. Kontaktieren Sie uns gern, wenn Sie mehr über Flexiteek erfahren möchten.


Benötigte Materialien, um den Decksbelag zu reinigen

Wir möchten gern, dass Sie noch lange Freude an Ihrem Teakdeck haben.

Deshalb an dieser Stelle der Hinweis, dass Sie (wie immer bei der Sanierung von Boot und Yacht) vorsichtig arbeiten sollten. Eine Teakdeck-Reinigung bedeutet etwas Erfahrung und einen gewissen Aufwand, aber er ist es wert.

Um Ihr Deck zu reinigen, ist es nun wichtig, dass Sie die folgenden Materialien an der Hand haben:


· Eimer

· Frischwasser

· Schrubbbürste (weich oder mittelhart)

· Teakdeckreiniger (online erhältlich)

· Schlauch mit Sprühdüse (bitte nicht mit dem Kärcher behandeln!)

· Härtere Bürste (für die etwas hartnäckigeren Flecken)

· Teaköl- oder Teakversiegelung (bei Bedarf)

· Mikrofasertücher oder Lappen

· Schutzkleidung (Handschuhe, Schutzbrille, wenn Chemikalien verwendet werden)


Schritt-für-Schritt-Anleitung Teak reinigen

Wichtig ist, dass Sie in diesem Schritt sicherstellen, dass Boot oder Yacht ordentlich angelegt sind und Sie auch ausreichend Platz haben, um sicher und in Ruhe zu arbeiten.

Sollten Boot oder Yacht noch im Wasser liegen, so kann der Wellengang ein gewisses Sicherheitsrisiko darstellen. Darauf bei der Teakdeck-Erneuerung bitte achten.


Vorbereitung auf die Teakdeck-Reinigung

Räumen Sie nun alle beweglichen Gegenstände aus dem Bereich zur Seite, den Sie bearbeiten wollen. Sie müssen die gesamte Fläche des Teakdecks bearbeiten können. Das bedeutet Fußmatten, Teppiche, Seile etc.

Ziehen Sie nun geeignete Schutzkleidung an, um Ihre Haut und Augen vor den Chemikalien zu schützen, die bei der Arbeit einsetzen. Oft sind Arbeiten am Teakdeck Handarbeit, sodass Sie mit dem Auge nah am Teak sind. Deshalb sollten Sie sich unbedingt schützen.

Groben Schmutz am Teakdeck entfernen

Fegen oder bürsten Sie zunächst das Teakdeck, um losen Schmutz, Blätter oder auch andere Ablagerungen zu entfernen. Dazu können Sie Frischwasser, einen Besen oder eine Bürste verwenden.

Noch einmal zur Erinnerung: Bei der gesamten Teakdeck-Pflege ist es wichtig, dass Sie das Holz und seine Struktur nicht beschädigen. Lieber einmal häufiger sanft bürsten, als einmal zu stark.

Reinigungsmittel für Teakdecks nach Anleitung mischen

Mischen Sie zuerst das Reinigungsmittel für Teakdecks gemäß den Anweisungen auf der Verpackung in einem Eimer mit frischem Wasser.


Wir nutzen dafür beispielsweise den Teakreiniger von Yachticon, der sich bei unserer Arbeit an den Decks absolut bewährt hat. Auch an hartnäckigen Stellen und Fugen eine sehr gute Alternative.

Hinweis: Vermeiden Sie unbedingt die Verwendung von sehr aggressiven Reinigungsmitteln, da diese die Holzfasern beschädigen können.


Reinigung des Teakdecks

Wichtig vor diesem Schritt: Achten Sie darauf, dass das Teakdeck weiterhin nass ist. Die Nässe sorgt dafür, dass das Reinigungsmittel nicht im Holz eintrocknet, sondern seine Wirkung nur auf dem Laufdeck des Bootes oder der Yacht entfalten kann.


Tauchen Sie die Bürste nun in die angemischte Reinigungslösung und schrubben das Teakdeck mit etwas Druck ab. Beginnen Sie an einem Ende des Bootes und arbeiten sich nach und nach zum anderen Ende vor.


Hartnäckige Flecken am Teakdeck behandeln

Für hartnäckige Flecken oder Verschmutzungen können Sie eine härtere Bürste nutzen. Achten Sie aber bitte weiterhin darauf, sehr vorsichtig zu sein, um das Holz nicht zu zerkratzen.


Nächster Schritt: Teakdeck abspülen

In diesem Schritt spülen Sie das Teakdeck gründlich mit klarem Wasser ab, damit alle Rückstände des Reinigungsmittels und auch der gesamte Schmutz entfernt werden.

Dafür können Sie einfach einen normalen Gartenschlauch mit Sprühdüse nutzen. Sollten Sie einen Kärcher nutzen, bitte auch hier nur auf einer sehr niedrigen Stufe arbeiten.


Teakdeck trocknen lassen

Lassen Sie das Teakdeck nun gründlich trocknen, bevor Sie die weiteren Schritte unternehmen. Überschüssiges Wasser können Sie mit Mikrofasertüchern oder Lappen abwischen.


Teakdeck aufhellen mit Chemie

In diesem Schritt geht es jetzt gewissermaßen um eine Geschmacksfrage. Denn ob Sie Ihr Teakdeck aufhellen wollen oder nicht, ist eine Frage Ihrer persönlichen Ästhetik. Aber warum?


Weil Teakholz im Laufe der Zeit eine silbergraue Patina entwickeln kann, wenn es der Sonne und den Elementen ausgesetzt ist.

Manche Bootsbesitzer schätzen diese natürliche Veränderung, während andere das ursprüngliche goldbraune Aussehen bevorzugen.


Darüber müssen Sie sich also klar werden. Ein graues Deck kann absolut schick aussehen – genauso ist aber auch ein goldbraunes Deck sehr charmant.

Wenn Sie zur goldbraunen Gruppe zählen, dann können Sie das Deck mit Teak-Aufheller (Teak Brightener) bearbeiten. Beispielsweise von Star Brite, Yachticon oder Autosol. Der Aufheller wirkt relativ schnell, sodass Sie quasi dabei zusehen können, wie das Teak heller wird.


Beim Teak-Aufheller ist es wichtig, ihn sehr sorgfältig und gleichmäßig aufzutragen, weil die Farbe sonst an manchen Stellen mal hell, mal dunkel ist. Das gilt es zu vermeiden.

Einarbeiten lässt sich der Teak-Aufheller beispielsweise mit einer weichen Bürste oder auch einem Besen.


Teakdeck noch einmal spülen und mit Seife säubern

Anschließend muss das Teakdeck noch einmal mit Schlauch abspülen, damit die Chemie vom Holz entfernt wird.


Wichtig: Nachdem alles abgespült ist, sollten Sie die gesamte Umgebung waschen, damit nicht etwa die Chemie, die Sie genutzt haben, zum Beispiel auf dem Gelcoat ihr Unwesen treibt. Seien Sie sehr gründlich und lassen im Anschluss wieder alles trocknen.


Teakdeck versiegeln mit Öl

Wenn Sie mögen, dann können Sie das Teakdeck nun mit Öl versiegeln. Teaköl gibt es in verschiedenen Farben und es sorgt dafür, dass das Teak seine natürliche Farbe und Schönheit behält.


Gleichzeitig sorgt es aber auch dafür, dass das Teakholz vor Schmutz, UV-Strahlung und Feuchtigkeit geschützt wird. Auch hier gibt es gute Produkte von Yachticon.

Tragen Sie auch das Teaköl unbedingt gleichmäßig und gemäß den Anweisungen auf der Flasche auf. Einmal pro Jahr reicht die Ölung im Normalfall aus.


Teakdeck-Reinigung: pflegen Sie Ihr Deck regelmäßig

Die regelmäßige Reinigung von Teakdecks mit Wasser und Seife reicht im Normalfall aus, um Ihr Teakdeck sauber zu halten. Wenn Sie regelmäßig ein Auge auf das Deck haben, kann eigentlich nichts schiefgehen.


Yachtservice an der Schlei – wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Vielen Dank, dass Sie sich unseren Beitrag durchgelesen haben. Wenn Sie Fragen zum Thema Teakdeck-Pflege an uns haben, dann melden Sie sich gern, wir würden uns freuen, Ihnen helfen zu dürfen.

Ihr Team von YachtPolish in Kappeln – Ihrem Yachtservice an der Schlei


Comentarios


bottom of page