AGB´s

AGB‘s zu Dienstleistungen der Firma Yachtpolish (Inh. B. Eng. Sven Becker) Kappeln

Allgemeine Geschäftsbedingungen


§1 Gegenstand der Geschäftsbedingung

  1. Gegenstand der nachfolgenden Bedingungen ist das Reinigen, Pflegen und Aufbereiten von Booten aller Art.


§2 Terminvereinbarungen

  1. Terminvereinbarungen werden grundsätzlich in gegenseitigem Einverständnis beider Geschäftsparteien geschlossen.

  2. Terminvereinbarungen sind gleichzeitig Auftragserteilungen und werden im rechtlichen Sinne auch als solche angesehen. Unabhängig davon hat der Kunde unmittelbar vor dem Beginn der Yachtaufbereitung/-pflege eine schriftliche Auftragsbestätigung zu unterzeichnen.


§3 Nichteinhaltung einer Terminvereinbarung

  1. Terminvereinbarungen behalten ihre Gültigkeit bis zu dem vereinbarten Termin, wenn nicht mindestens zwei Werktage vor dem Erstellungsdatum dieser Termin von einer Seite der Geschäftsparteien aufgekündigt wird.

  2. Bei höheren Gewalten und behördlichen Anordnungen kann eine Terminvereinbarung kurzfristig als nichtig erklärt werden.

  3. Schadensersatzansprüche ergeben sich zwar aus §3.1, nicht aber aus §3.2.

  4. Wenn kein erkennbarer Grund für die Nichteinhaltung eines Termins und nicht zum festgelegtem Zeitpunkt, siehe §3.1, vorliegt, kann die Firma Yachtpolish (Inh. B. Eng. Sven Becker) und deren Mitarbeiter eine Kostenpauschale von 80% des ausgemachten Preises, mindestens aber Euro 20,00 vom Kunden geltend machen.


§4 Zahlungsbedingungen/Zahlungsvereinbarungen

  1. Die Zahlungsbedingungen sind vom Kunden so zu akzeptieren, wie sie auf der Auftragsbestätigung angegeben sind.

  2. Ausnahmefälle sind nach vorheriger mündlicher Vereinbarung möglich, müssen jedoch auf der Auftragsbestätigung vermerkt werden, da sie sonst ihre Gültigkeit verlieren.

  3. Schriftliche Zahlungsvereinbarungen stellen eine Ausnahmeregelung dar und setzen §4.1 und 4.2außer Kraft.

  4. Schriftliche Zahlungsvereinbarungen nach §4.3  können jederzeit von der (Inh. B. Eng. Sven Becker), ohne nähere Angabe von Gründen, aufgekündigt werden. Dabei ist eine Kündigungsfrist von mindestens einem Monat einzuhalten.

  5. Schriftliche Zahlungsvereinbarungen gelten jeweils für sechs Monate. Nach Ablauf dieser sechs Monate verlängert sich eine Zahlungsvereinbarung automatisch um weitere sechs Monate, wenn sie nicht einen Monat zum Ende der Laufzeit aufgekündigt wurde.


§5 Reklamationen

  1. Reklamationen können nur direkt nach erbrachter Arbeit geltend gemacht werden.

  2. Ein Anspruch kann nur geltend gemacht werden, wenn der Fehler eindeutig bei der Yachtaufbereitung/-reinigung liegt und keine Mutwilligkeit vorliegt.

  3. Bei berechtigten Reklamationen hat die Firma Yachtpolish (Inh. B. Eng. Sven Becker) für einen entsprechenden Ausgleich zu sorgen.

  4. Reklamationen sind schriftlich vor Ort und unverzüglich vom Geschädigten im Beisein von Yachtpolish (Inh. B. Eng. Sven Becker) zu erbringen.

  5. Bei einer angebrachten Reklamation ist unverzüglich eine Bilddokumentation vom beschädigten Gegenstand zu machen, da sonst die Reklamation ungültig ist.


§6 Haftung und Garantie

  1. Die Firma Yachtpolish (Inh. B. Eng. Sven Becker) übernimmt die volle Haftung bei Schäden, die durch ihre Arbeit am Boot mutwillig oder grob fahrlässig mit dem Boot verursacht wurden, außer §62, 6.3, 6.4.

  2. Bei Lackschäden die durch die Firma Yachtpolish (Inh. B. Eng. Sven Becker) verursacht wurden und ihren Ursprung in schadhaften Lacken bzw. Lackierungen haben, wie z. B. durch Steinschlag, Lackabplatzungen, schlecht verarbeiteten Lacken, Kratzern, sonstigen vorhandenen Oberflächenbeschädigungen etc., kann die Firma Yachtpolish (Inh. B. Eng. Sven Becker) und deren Mitarbeiter nicht zur Verantwortung bzw. Schadensansprüchen gezogen werden.

  3. Bei beschädigtem Bootszubehör wie z. B losem und schadhaften Interieur, Zubehör, das im Vorfeld schlecht bzw. unfachmännisch angebracht und das durch die Firma Yachtpolish (Inh. B. Eng. Sven Becker) und deren Mitarbeiter beschädigt oder zerstört wird und keine eindeutige Schuld bei der Firma Yachtpolish (Inh. B. Eng. Sven Becker) und deren Mitarbeitern nachzuweisen ist, wird nicht für Ausgleich gesorgt, siehe §5.2.

  4. Bei stark verschmutzten Innenausstattungen, die Flecken und Blessuren aufweisen, können leicht aggressive Chemikalien eingesetzt werden. Dies kann zu Farbverblassungen und Abweichungen führen. Hierzu muss der Kunde schriftlich in der Auftragsbestätigung informiert werden und akzeptiert mit der AGB diese möglichen Schäden zu seiner Last.

  5. Die Haftung für Schäden, die vor der Aufbereitung am Boot vorhanden waren und durch die Arbeiten am Fahrzeug vergrößert wurden, wird nicht übernommen, siehe §6.2, 6.3, 6.4.

  6. Die Firma Yachtpolish (Inh. B. Eng. Sven Becker) und ihre Mitarbeiter übernehmen keine Garantie für den Erfolg der von ihr am Fahrzeug oder Boot schon im vornhinein an einem Erfolg zweifeln lässt. Über diesen Zustand wird der Kunde schon im Beratungsgespräch spätestens aber vor Beginn der Arbeit unterrichtet.


§7 Formalitäten und schriftliche Absicherung

  1. Bevor die Arbeit am Boot des Kunden aufgenommen werden kann, sind vom Kunden Formulare gegenzuzeichnen. Zu diesen Formularen zählen die Auftragsbestätigung und eventuell die Schadensanzeige. Diese dienen der rechtlichen Absicherung der Firma Yachtpolish (Inh. B. Eng. Sven Becker) und deren Mitarbeitern, sowie ihrer Kundschaft.

  2. Mit der Unterzeichnung dieser Formulare bestätigt der Kunde ihre Richtigkeit und akzeptiert diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) bzw. die auf der Auftragsbestätigung vermerkten außerordentlichen Vereinbarungen.


§8 Preise/Pauschalpreise

  1. Die Preise richten sich im Allgemeinen nach dem Zustand des Bootes vor Beginn der Reinigung.

  2. Preisangaben auf Informationsunterlagen von der Firma Yachtpolish (Inh. B. Eng. Sven Becker) dienen lediglich zur Orientierung und können je nach Fall von den Orientierungspreisen abweichen.

  3. Die endgültigen Preise der zu erbringenden Leistungen werden unmittelbar vor Beginn der Arbeiten festgelegt und auf der Auftragsbestätigung vermerkt.

  4. Pauschalpreisvereinbarungen stellen eine Ausnahmeregelung dar. Sie gelten jeweils für die Dauer von sechs Monaten. Nach Ablauf dieser sechs Monate verlängern sie sich  automatisch für weitere sechs Monate. Pauschalpreisvereinbarungen können ohne Angabe von Gründen von einer der beiden Parteien mit einer Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende der regulären Laufzeit aufgekündigt werden.

  5. Der Kunde akzeptiert diese Preise mit seiner Unterschrift auf der Auftragsbestätigung bzw. der Pauschalpreisvereinbarung.

  6. Bei starken Verschmutzungen wie z.B. Tierhaaren, Fäkalien, Farben, etc. kann ein Aufpreis geltend gemacht werden, unabhängig von Pauschalpreisen oder eventuellen Angeboten.


§9 Gültigkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben Gültigkeit soweit keine anderweitige Vereinbarung zwischen den Geschäftsparteien getroffen wurde.

  2. Vereinbarungen, die von den hier aufgeführten Bedingungen abweichen, sind schriftlich zu verfassen.

  3. Anderweitige Vereinbarungen, die einen oder mehrere Teile der Geschäftsbedingungen betreffen, nehmen keinen Einfluss auf die Gültigkeit der übrigen Bedingungen.

Änderungen sind vorbehalten. Gerichtstand ist der Sitz von der Firma Yachtpolish (Inh. B. Eng. Sven Becker)

AGB’s Yachtpolish Online Shop der Firma Yachtpolish (Inh. B. Eng. Sven Becker) Kappeln

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§ 1. Geltungsbereich

 

Für alle Bestellungen gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, wir stimmen ihrer Geltung ausdrücklich zu. Bei Bedarf können Sie den Text dieser AGB´s ausdrucken.

 

§ 2. Vertragsabschluss

 

Alle Angaben zu Waren und Preisen auf der Website sind unverbindlich. Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn wir die Lieferung der Ware bestätigen. In der Bestätigung des Zugangs der Bestellung liegt noch keine Annahme unsererseits vor. Schreib- und Rechenfehler berechtigen uns zum Rücktritt. Ein Rücktrittsrecht steht uns ebenfalls zu, sollte das bestellte Produkt nicht lieferbar sein. Der bereits bezahlte Kaufpreis wird in diesen Fällen sofort erstattet.

 

§ 3. Widerrufsrecht

 

Der Besteller kann den Kaufvertrag schriftlich (ebenfalls per E-mail) oder durch Rücksendung der Ware innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Ware widerrufen. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an info@yachtpolish.de. Sofern der Bestellwert € 50,00 übersteigt, erstatten wir die Kosten der Rücksendung. Die Geltendmachung einer infolge der Ingebrauchnahme der Ware entstandene Wertminderung behalten wir uns vor.

 

§ 4. Lieferung

 

Die Lieferung der Ware erfolgt zeitnah nach Eingang Ihrer Zahlung und ist abhängig der im Lager befindlichen Ware. Die Lieferung erfolgt ab Lager an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Wird die Ware auf Wunsch des Bestellers in das Ausland übersendet oder wählt der Besteller eine besondere Versandart, so hat er die dadurch entstehenden Mehrkosten zu tragen. Im Falle der Lieferung ins Ausland trägt der Besteller darüber hinaus ggf. die anfallenden Steuern und Zölle. Soweit nichts anderes vereinbart ist, sind Angaben über die Lieferfrist unverbindlich.

 

§ 5. Zahlungsbedingungen

 

Der Besteller kann den Kaufpreis im Shop per Vorauskasse (Überweisung) oder per PayPal zahlen. Bei Zahlung per Überweisung wird die Ware nach Zahlungseingang auf unserem Konto an Sie verschickt. Sofern Sie mit PayPal bezahlen, wird die Ware nach erhalt Versand. Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank p.a. zu fordern. Falls wir einen höheren Verzugsschaden nachweisen, sind wir berechtigt, diesen geltend zu machen. Der Besteller ist seinerseits berechtigt, uns nachzuweisen, dass uns als Folge des Zahlungsverzuges kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist. Ein Aufrechnungsrecht steht dem Besteller nur dann zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von uns schriftlich anerkannt sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes ist der Besteller nur befugt, wenn sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

 

§ 6. Eigentumsvorbehalt

 

Die gelieferte Ware bleibt in unserem Eigentum bis zur vollständigen Bezahlung aller gegen den Besteller bestehenden Ansprüche.

 

§ 7. Gewährleistung und Haftung

 

Soweit ein von uns zu vertretender Mangel der Ware vorliegt, kann der Besteller wahlweise Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung verlangen. Lehnen wir die Mängelbeseitigung/ Ersatzlieferung ausdrücklich ab oder sind wir dazu nicht in der Lage oder schlägt die Mängelbeseitigung/ Ersatzlieferung fehl, ist der Besteller nach seiner Wahl berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine entsprechende Minderung des Kaufpreises zu verlangen.

Die Gewährleistungsfrist beträgt zwei Jahre ab Lieferung. Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Bestellers gleich aus welchen Rechtsgründen ausgeschlossen. Wir haften deshalb nicht für Schäden, die nicht an der Kaufsache selbst entstanden sind, insbesondere haften wir nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Bestellers. Soweit unsere Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von unseren Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen. Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung durch uns oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung unseres Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruht. Die Haftungsbeschränkung gilt ferner nicht, wenn der Schaden auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung unsererseits oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung unseres Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruht.

 

§ 8. Datenschutz

 

Von uns werden personenbezogene Daten zur Auftragsabwicklung verarbeitet und ggf. werden diese erforderlichen Daten an Dienstleister weitergeleitet.

 

§ 9. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

 

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes. Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, der Sitz von YachtPolish (Inh. Sven Becker). Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte im Übrigen verbindlich. Anstelle einer unwirksamen Regelung gilt das gesetzlich Zulässige.

 

§ 10. Salvatorische Klausel

 

Sollte eine Bestimmung dieser AGB ungültig oder nicht durchsetzbar sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser AGB hiervon unberührt, es sei denn, dass durch den Wegfall einzelner Klauseln eine Vertragspartei so unzumutbar benachteiligt würde, dass ihr ein Festhalten am Vertrag nicht mehr zugemutet werden kann.

Ende der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Schlüsselwörter:

  • Rumpfpflege Deckspflege

  • Innenreinigung Geruchsbeseitigung

  • gfk polieren

  • polieren Boot

  • yachtservice kappeln

© 2017 by Direkta

  • Facebook
  • Instagram
Keyvisual_Mobile_white.jpg